Suche

Am 5.Oktober 2013 stand für die U15/16 Landesauswahl Sachsen das erste von drei Stützpunktturnieren des BEV in Landshut auf dem Programm.

In der Gruppe A traf das Team von Landestrainer Jens Preiß auf die Stützpunkte Landshut und Augsburg. Das Teilnehmerfeld wurde in der Gruppe B von den Stützpunkten Bad Tölz, Füssen und Nürnberg komplettiert.
Bei 2 x 20 Minuten durchlaufender Spielzeit wurden beide Hälften getrennt gewertet. Somit waren pro Spiel sechs Punkte zu erobern.
Im Auftaktspiel des Turniers trafen die Sachsen auf Gastgeber Landshut. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten hatte unser Team das Glück auf seiner Seite, als kurz vor Ende der Spielzeit nach einem Bullygewinn ein Direktschuss sein Ziel fand und somit die ersten drei Punkte auf der Habenseite landeten.
Verrückter Spielverlauf in Halbzeit zwei. Die Führung von Landshut konnte man innerhalb weniger Sekunden in eine 2:1-Führung umwandeln. Auch die weiteren Treffer der Partie fielen praktisch im Sekundentakt. Zunächst der Ausgleich für Landshut, dann das 3:2 und 4:2 für Sachsen und dann wiederum der Anschlusstreffer.
Mehr ließen die Goalies nicht zu und somit war der optimale Turnierstart gelungen.
Im zweiten Gruppenspiel gegen den Stützpunkt Augsburg waren die sächsischen Jungs nicht ganz so konzentriert bei der Sache. Zwar konnte mit einem torlosen Unentschieden in Hälfte eins der Einzug ins Halbfinale gesichert werden, doch die zweiten 20 Minuten gingen mit 2:0 an Augsburgs.
Da Augsburg jedoch mit 2:1 und 2:0 beide Hälften gegen Landshut verlor, wurde Sachsen mit 7 Punkten Gruppenerster und Landshut rutschte noch mit 6 Punkten auf Platz 2.
Im Halbfinale wartete mit Bad Tölz ein starker Gegner auf unsere Jungs. Von Beginn an übernahmen die Bayern das Regiment auf dem Eis und erarbeiteten sich Chancen im Sekundentakt.
Allein Torhüter Lucas Eckardt war es in dieser Phase zu verdanken, dass nicht schon vorzeitig eine Entscheidung zu Gunsten der Tölzer gefallen ist. So ging es nur mit einen knappen 0:1-Rückstand in die zweite Hälfte. Als dort ein Konter zum bis dahin schmeichelhaften Ausgleich genutzt werden konnte, bekamen die Sachsen wieder Oberwasser, konnten weitere zweimal jubeln und mit einem 3:1-Sieg ins Finale einziehen.
Dort wartete kein Unbekannter. Landshut konnte das andere Halbfinale gegen Füssen für sich entscheiden und somit war die Paarung aus Spiel 1 auch das Finale.
Keine ungewohnte Situation, sowohl für die Gastgeber als auch für Sachsen. Bereits in der vergangenen Saison hatte sich diese Konstellation zweimal ergeben – immer mit dem besseren Ende für Landshut.
Diesmal wollte Sachsen endlich den Bock umstoßen und sich den Turniersieg sichern. Das taten sie dann auch in eindrucksvoller Manier. Nach anfangs ausgeglichenem Spielverlauf gelang der umjubelte Führungstreffer und die 1:0-Pausenführung.
Zu Beginn von Hälfte zwei bekam Sachsen einen Penalty zugesprochen, den Arne Uplegger sicher verwandelte. Landshut versuchte  im weiteren Spielverlauf viel mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen, doch die sächsische Abwehr stand sicher. Nach dem entscheidenden 3:0, wohl eine der schönsten Tore des Turniers, konnten sogar noch zwei weitere Treffer nachgelegt werden.
Mit 5:0 gewann eine sächsische Auswahl erstmals ein Finale eines Turniers auf bayrischen Boden.
Da beim Turnier Bundestrainer Robert Schröpfer potentielle Kandidaten für die U16 Nationalmannschaft unter die Lupe genommen hat, stehen bei einigen Spielern die Chancen wohl nicht so schlecht, sich bei den nächsten Maßnahmen des DEB im Kader wiederzufinden.

Go to top